20220719gaststaettenbrandAm frühen Morgen des 19. Juli 2022 gegen 6:30 Uhr wurde die Mannheimer Feuerwehr zum Brand in einer Gaststätte in die Quadrate alarmiert. Das gesamte Lokal brannte, Flammen schlugen in die Wohngeschosse darüber aus.

Gleichzeitig wurden auch der Löschzug 4 alarmiert, kurz darauf auch unsere gesamte Abteilung.
Viele der Bewohner waren noch im Gebäude, die Feuerwehr leitete eine Menschenrettung über tragbare Leitern und Drehleitern ein, und rettete rund 20 Personen. Vier Schwerverletzte und zehn mittelschwer Verletzte wurden vom Rettungsdienst behandelt.

Als unser LF 10 an der Einsatzstelle eintraf, war die Personensuche immer noch im Gange, und wir durchsuchten gründlich alle 13 Wohnungen des fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäudes.
Das TLF 16/25 wurde kurz darauf ebenfalls zur Einsatzstelle geschickt, um auch alle weiteren Abstellräume und Technikräume im Gebäude aufzubrechen und zu kontrollieren.
Der Gerätewagen Transport unserer Abteilung beförderte nach Ende der Löschmaßnahmen die gebrauchten Schläuche noch zurück zur Wache, und für uns endete der Einsatz gegen 11 Uhr.
Während des Einsatzes besetzten die restlichen Kameraden unserer Abteilung mit MZF, DLK 23/12 und TLF 3000 die leere Wache für parallele Einsätze.

20220716transporthilfeAm 16. Juli 2022 wurden wir gegen 15:30 Uhr zu einer eher ungewöhnlichen Hilfeleistung gerufen. Auf Anfrage der Polizei bei der Feuerwehr begaben wir uns mit dem GW-T zum Fernmeldeturm zur Hilfe mit einem Elektrorollstuhl.
Die Frau saß hier wegen eines leeren Akkus mit ihrem E-Rollstuhl fest, und konnte den Weg nach Hause nicht mehr fortsetzen.
Gemeinsam mit der Polizei konnten wir der Dame helfen. Sie konnte im Streifenwagen Platz nehmen, der Rollstuhl wurde im GW-T verladen. Gemeinsam ging es auf die Schönau, wo wir sie in ihre Wohnung bringen konnten. Der Elektrorollstuhl wurde an die längst notwendige Ladung angeschlossen. Gegen 17:30 Uhr war der Einsatz beendet.

20220715ueberlandhilfe hockenheimAm 15. Juli 2022 wurden wir gegen 19:20 Uhr zur Untersützung beim Brand einer Deponie in Hockenheim zur Überlandhilfe angefordert. An diesem Abend waren wir sowieso zum Übungsdienst auf der Wache, und so fuhren zwei Mann mit dem Wechsellader und AB-Tank los.

Mit dem Abrollbehälter Tank, der 8.000 Liter Wasser und eine Pumpe am Bord hat, unterstützten wir bei der Wasserversorgung auf der B39 im Pendelverkehr. Die Deponie liegt etwas außerhalb des Orts, sodass die Wasserversorgung schwierig war, und für den Löschangriff über die Seite der Bundesstraße Tanklöschfahrzeuge das Wasser von einem Hydranten im der Stadt transportieren mussten.

Der Einsatz dauerte für uns bis 0:45 Uhr.

20220625wfsDie Großbrände in den vergangenen Wochen haben wieder gezeigt, wie wichtig es ist, große Mengen Wasser für die Brandbekämpfung über lange Wegstrecken fördern zu können.
Dafür gibt es bei der Mannheimer Feuerwehr den Abrollbehälter Wasserfördersystem, der von unserer Abteilung betreut und zum Einsatz gebracht wird.
Mit den Aktiven und der Jugendgruppe übten wir am 25. Juni 2022 ab 9 Uhr am Rhein bei Kirschgartshausen die Bedienung, Auf- und Abbau.
Das Wasserfördersystem besteht aus einer selbst schwimmenden Pumpe, die durch Hydraulikleitungen von einer Motoreinheit, die am Ufer steht, angetrieben wird, und bis zu 8000 Liter pro Minute fördern kann. Im Abrollbehälter sind neben den passenden Armaturen die 2 Kilometer Schlauch für die Wasserförderung verladen, die während der Fahrt verlegt werden. Wegen ihres enormen Gewichts werden die Schläuche nach dem Einsatz nicht wie normale Feuerwehrschläuche von Hand gerollt. Die verladene Schlauchwickeleinrichtung fördert den Schlauch wieder in den Behälter.

Benutzer-Login

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.