20220408schneebruchSchnee im April ist in Mannheim schon selten, und dass er Einsätze wegen Schneebruch sorgt, kennt man bei uns eher aus dem Schwarzwald.
Es fielen rund 5 cm nasser pappiger Schnee am Abend des 8. April, der für viele Bäume einfach zu schwer war, und Äste abbrachen und auf die Straße, geparkte Autos oder Häuser fielen. Ab 23 Uhr war allein unsere Abteilung mit LF 10, DLK 23/12, TLF 16/25, TLF 3000, RW und GW-T bis nach 2 Uhr zur Beseitigung unterwegs.

Was in der Nacht noch keinen auffiel, wurde dann erst am nächsten Tag bewusst. Und so wurden wir wieder um 10 Uhr alarmiert, und waren mit LF 10, DLK 23/12 und GW-T bis nach 18 Uhr unterwegs, und sägten angeknackste oder abgebrochene Äste ab.20220409schneebruch

20220306hochhausbrandEine schwarze Rauchsäule, die schon von der Feuerwache Nord zu sehen war, wies am 6. März 2022 gegen 12:30 Uhr den Weg zum Einsatz. Im 10. OG eines der Hochhäuser in der Hessischen Straße brannte eine Wohnung.

Neben zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr wurde auch unsere Abteilung mitalarmiert.
Während das LF 10 gleich an die Einsatzstelle fuhr, besetzten TLF 16/25, DLK 23/12 und TLF 3000 die leere Wache.

20220218sturmDie Wetterlage war in den vergangenen Tagen recht stürmisch, wobei es die Region bisher nicht so heftig getroffen hat wie den Norden Deutschlands.

Am 18. Februar sorgten dann doch am Abend einige kräftige Windböen für Schäden in der Stadt.
Zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr wurden mehrere Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr, so auch unsere Abteilung, gegen 18:30 alarmiert.

Mit LF 10, DLK 23/12 und TLF 15/25 waren wir an mehreren Einsatzstellen im Norden bei umstürzenden Bäumen und losen Gebäudeteilen und herabfallenden Dachziegeln unterwegs.

In der Stadt gab es durch den Sturm insgesamt 97 Einsätze. Für uns war um 22 Uhr alle Einsätze abgearbeitet.

20220212einkaufszentrumDer Brand in einem Imbiss im Einkaufszentrum Vogelstang sorgte am 11. Februar 2022 kurz nach 12 Uhr für einen Großeinsatz.
Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung im Dachbereich, es brannte aber ein Imbiss im Erdgeschoss. Der Brandrauch breitete sich durch einen Versorgungsschacht ins Obergeschoss und Teile des Daches aus.
Aufgrund der Rauchentwicklung in den ober Stockwerken, Geschäften und Praxen wurde mit einer Vielzahl von Verletzten gerechnet, und ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst wurde zur Einsatzstelle geschickt.

Da die Berufsfeuerwehr mit allen drei Löschzügen vor Ort war, wurden um 12:30 Uhr unsere Abteilung, wie auch die Abteilungen Wallstadt, Innenstadt und Neckarau alarmiert.
Mit LF 10 und TLF 16/25 fuhren wir an die Einsatzstelle, die DLK und TLF 3000 besetzten die Wache.

Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, und nur zwei Personen wurden durch Rauchgase verletzt.
Die Nachlöscharbeiten im Versorgungsschacht und Dach dauerten bis nach 16 Uhr.
Von der Feuerwehr waren 54 Einsatzkräfte mit 13 Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst war aufgrund der befürchteten vielen Verletzten mit fünf Rettungswägen, zwei Notärzten und Rettungshubschrauber im Einsatz.

Benutzer-Login

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.